Simmern/Cochem. Einen torreichen zwölften Spieltag erlebten die Zuschauer der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel. Sohren und Kirchberg erledigten ihre Heimaufgaben mit deutlichen Siegen, Karbach II hatte mit Urbar mehr Mühe. In Ehrbachtal fielen acht Tore. Ellenz und Vordereifel landeten wichtige Heimsiege.

SG Soonwald/Simmern – SV Oberwesel 1:2 (0:2). Oberwesel kletterte mit dem Auswärtssieg in Holzbach auf Platz vier der Tabelle und das insbesondere wegen einer guten Leistung in der ersten Halbzeit. Damit war SVO-Spielertrainer Christoph Braun auch zufrieden und sah einen verdienten Sieg: „Zur Pause hätten wir höher führen können. Nach der Pause haben wir einen Gang zurückgeschaltet, aber der Sieg ist nicht in Gefahr geraten, weil Soonwald wenig Chancen hatte.“ Während die Gäste eine gute erste Halbzeit hinlegten, war Soonwalds verletzter Spielertrainer Jan Wächter in der Pause sauer: „Die Ansprache hat eine halbe Minute gedauert und hat funktioniert. Danach war eine Steigerung zu sehen und der Wille, das Spiel noch umzubiegen. Der gesamte Auftritt in der ersten Halbzeit war schlecht und mutlos. Der Wille war nicht zu erkennen und wir hatten nach vorne keinen Plan.“

SG Soonwald/Simmern: Backes – Stumm (55. Kemper), P. Müller, Buhmann, Scherer, Kaiser, Adams, Czarnecki, Castronovo (70. M. Brandt), Göttsching, C. Müller.

Oberwesel: Höhn – Lorenz, Lieber, Gödert, Fahning, Nick (75. Bakr), Schuck, Ströter, Lahnert (83. Valzano), Braun (70. Bender), Schneider.

Tore: 0:1 Schneider (15.), 0:2 Nick (20.), 1:2 Göttsching (65./Foulelfmeter).

>> weiterlesen

Quelle: Rhein-Zeitung Online, Sport, Regionales

Tagged mit:
 

Hinterlasse ein Kommentar




Suchen Sie etwas?

Nutzen Sie doch unsere Suche:

Haben Sie nicht gefunden was Sie suchen? Schreiben Sie uns an oder hinterlassen Sie ein Kommentar!

Sponsoren

Ad
Ad